Unsere Geschichte

Die Geschichte von Alce Nero: eine Geschichte der Veränderung, Verantwortung und Innovation

Unsere Geschichte beginnt in den späten 70-er Jahren. Sie besteht aus einer Vielzahl von Geschichten über eine große bestimmende Idee: die Idee des Biologischen, nicht als Ende, sondern als Mittel zum Zweck, als Form der Beteiligung an der Veränderung der Welt. Die Geschichte einer Landwirtschaft und eines Nahrungsmittels als Beziehung.

Unsere Geschichte handelt auch von einem wichtigen Zusammentreffen, und zwar dem zwischen Conapi (dem Consorzio Nazionale Apicoltori (Nationale Vereinigung der Imker), 1984 hervorgegangen aus der vorherigen Cooperativa Apistica Valle dell’Idice (Imkergenossenschaft des Idice-Tals), die 1978 gegründet wurde) und der Genossenschaft Cooperativa Alce Nero unter der Führung ihres Gründers Gino Girolomoni.

Beides sind Genossenschaften, da sie mehr aus den Ideen und Personen entstanden sind, als aus finanziellen Mitteln. Zwei sind die Herkunftsregionen, die Apenninen der Emilia Romagna und die der Marken.

Bienen sind ein Symbol für eine sich regenerierende Natur, der biologische Anbau ist eine Antwort auf die Zerstörung der Landschaften und der Nahrungsmittel, die einst aus ihnen hervorgingen. Eine ist die Vision: die einer starken Verantwortung gegenüber dem Land: dem Land als lebender und fruchtbarer Organismus und nicht als banales Substrat, das man beliebig manipulieren kann; und dem Land, das vom biologischen Anbau als landwirtschaftliche und umweltschonende Praxis spricht, um daraus Lebensmittel und Ernährung für den Menschen zu gewinnen. Eine gute und gerechte Ernährung, die gesund ist.

Auf der einen Seite steht Gino Girolomoni, der in Italien als erster unermüdlich den biologischen Anbau als unverzichtbare Anbaumethode und eine Hymne auf das Leben propagierte. Und genau deshalb gründete er die Cooperativa Alce Nero.

Auf der anderen Seite steht Conapi, eine Genossenschaft, die mit einigen wenigen jungen Imkern des Idice-Tals in der Nähe von Bologna begann und in den folgenden Jahrzehnten die besten und überzeugtesten Experten der Bienenzucht auf der gesamten Halbinsel zusammenbrachte, und die die außergewöhnliche Vielfalt der Honigsorten, die der Vielfalt der Blüten entspricht, in Verbindung mit der Rettung der Bienen vor der zerstörerischen Chemie der Pestizide und Herbizide bekannt machte.

Das Treffen fand in den 80-er Jahren statt, aber erst im Jahr 1999 entstand die Union, die sich ein paar Jahre später nach einer erneuten Veränderung aufgrund von unterschiedlichen Entscheidungen in Bezug auf die Produktion und die Wirtschaft weiterentwickelte.

Die Geschichte von Alce Nero besteht aus allen Geschichten der vielen „Giganten“, die niemals müde werden, zu befreien, zu fühlen und immer wieder neu zu beginnen. Denn eine Geschichte ist dazu bestimmt, irgendwann zu enden, aber viele Geschichten, alle Geschichten, sind wie Glieder einer Kette, die kein Ende kennt.

Alce Nero wurde so eine unverwechselbare Stimme auf dem Markt, die sozusagen gegen den Strom schwimmt. Unser Logo selbst erzählt davon: Alce Nero (Schwarzer Elch/Black Elk), ein Medizinmann und Häuptling des Indianerstammes der Sioux Oglala, ritt in die entgegengesetzte Richtung, brachte seine Botschaft weit über alle Grenzen und erzählte von immer möglichen neuen Visionen.

Aus diesem Grund kämpfen wir seither dafür, die Böden von den Giften zu befreien, die biologische Vielfalt zu bewahren und eine Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen, die sich in ständiger Entstehung befindet. Oder besser gesagt, die unbegrenzt ist. Unsere Landwirte sind als Mitglieder selbst die Protagonisten dieser Veränderung und die ersten Interpreten unserer Lebensmittel. Wir haben beschlossen, eine Produktionskette zu sein: die Felder und Menschen zu wählen, mit unseren Projekten vom Anbau bis zur Verarbeitung und bis zu den Zutaten sorgsam umzugehen, um zu einer authentischen ökologischen Produktion zu gelangen. Um für die Gesundheit und das Leben authentische Lebensmittel anbieten zu können.

Wir haben beschlossen, immer innovativ zu sein. In unseren Produkten gibt es keine Zusatzstoffe, da diese keine Nahrungsmittel sind. Wir versuchen, uns zu beteiligen und die Veränderung zu sein, die wir sehen und in der wir leben möchten.

Ein offenes Unternehmen, ein Abenteuer, unser Abenteuer, das heute auf über 6000 Hektar operiert, die in unserem Land dem biologischen Anbau zugeführt wurden und deren Zahl weiter steigt; das über 1.000 italienische Landwirte und Imker umfasst, die in 12 großen Gesellschaften vereint sind, die demnächst 16 werden. Hinzu kommen noch 14.000 kleine lateinamerikanische Landwirte, dazu unsere Verarbeiter, die die Interpreten unserer Rohstoffe sind, zusammen mit Köchen, Autoren und Händlern, die heute zu Alce Nero gehören. Alle kümmern sich täglich und treiben jeden Tag ihr Pferd über die Grenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

to top