Kuchen mit Graupen, Kichererbsen und Frühlingsgemüse

Zutaten

  • 180 g Weizenmehl 405 (Tipo 00 in Italien) von Alce Nero
  • 70 g Vollkornmehl von Alce Nero
  • 4 Esslöffel Natives Olivenöl Extra von Alce Nero
  • Salz
  • 200 g Graupen von Alce Nero
  • 1 Bund Blattmangold
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 300 g gekochte Kichererbsen von Alce Nero
  • 250 g fester Ricotta
  • 60 g geriebener Parmesankäse
  • Natives Olivenöl Extra von Alce Nero
  • Salz

Vorbereitung

Die Mehle mit 4 g Salz, dem Öl und etwa 100 ml Wasser mischen. Unter langsamer Zugabe des Wassers kneten, bis ein glatter und homogener Teig entsteht, gegebenenfalls weiteres Wasser hinzugeben. Mit Frischhaltefolie abdecken und beiseite stellen. Die Graupen in Salzwasser kochen, dann abgießen und in eine Schüssel geben. Den Blattmangold waschen und hacken, nicht vollständig trocknen und auf großer Hitze mit etwas Öl und einer Prise Salz anschwenken. Sobald er fertig ist den Mangold in einem Nudelsieb abtropfen und dann in die Schüssel mit den Graupen geben. Die in dünne Scheiben geschnittenen Frühlingszwiebeln mit 2 Esslöffeln Öl und den abgetropften Kichererbsen anrösten und dann den Rest der Zutaten mit dem Ricotta-Käse und dem Parmesankäse hinzugeben. Vermischen und mit Salz abschmecken. Den Teig dünn zu einem Blatt von etwa 36 cm ausrollen, eine Backform von 32 cm Durchmesser einfetten und das Teigblatt mit überstehenden Rändern in die Backform legen.

Die Füllung in die Form gießen, die Ränder der Pasta nach innen klappen und im vorgeheizten Ofen bei 180° für etwa 1 Stunde backen.

  • Zubereitungszeit

    65 protokoll

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

to top